Montag, 17. November 2014

Mitgliederversammlung der SPÖ Draßburg

Am Sonntag, 16.11.2014 hielt die SPÖ Ortsorganisation Draßburg turnusgemäß ihre Mitgliederversammlung ab. Ortsparteivorsitzender Rudolf Ivancsits und Stellvertreterin Renate Tomassovits wurden in ihrem Amt bestätigt. Neu im Vorstandsteam sind als 2. Ortsparteivorsitzender-Stv. GV Ing. Christoph Haider und Schriftführer Ing. Thomas Wild sowie als Stv. neben Carmen Moser auch GR Jochen Schwartz. Als Kassier fungieren auch weiterhin GR Jochen Illedits und GRin Claudia Müllner.
"Der Einladung zur Mitgliederversammlung sind nicht nur aktive SPÖ-Mitglieder gefolgt, was mich sehr freut und dem Trend Rechnung trägt, dass die Bürger Interesse an direkter Demokratie und Mitsprache zeigen", so OPV Rudolf Ivancsits, der im Rahmen der Versammlung Bilanz der rund zweieinhalb Jahre seit der letzten Generalversammlung zog und einen Ausblick auf die Pläne der kommunalpolitischen Aktivitäten in der Gemeinde Draßburg für die nächsten Jahre gab.

Bild: Das neue Vorstandsteam der SPÖ Draßburg rund um OPV Rudolf Ivancsits, Stellvertreterin Renate Tomassovits und Gastreferenten LAbg. Christian Illedits.


Donnerstag, 13. November 2014

Neues Team bei den SPÖ Frauen

Am 10.11.2014 fand die Generalversammlung der SPÖ Frauen der OG Draßburg statt. Die bisherige Vorsitzende Vize-Bgm. Renate Tomassovits wurde in ihrer Position bestätigt.
Der neue Vereinsvorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzende:
VizeBgm. Renate Tomassovits   
Stellv.:
GR Artner Gabi
Kassierin:
GR Claudia Müllner
Stellv.:
Rosa Gombotz
Schriftführerin:
Waltraud Lomosits
Stellv.:
GR Schmidl Ankica
Beisitzerinnnen
Bandat Sabine
Bobich Beatrix
Hadujacz Yvonne
Haider Ingrid  
Pauleschitz Anita
GR Taucher Claudia


Montag, 3. November 2014

Aktionstag zur Verkehrssicherheit an der Grenze Agendorf-Schattendorf

SPÖ macht gegen Pendlerverkehr auf der Grenzverbindungsstraße Schattendorf-Agendorf mobil!
SPÖ-Ortsorganisationen: „Protestaktion war Startschuss für weitere Initiativen!“

Schattendorf, 3.11.2014. Die Grenzverbindungsstraße Agendorf-Schattendorf erhitzt zunehmend die Gemüter der Bevölkerung. Der ursprünglich als Verbindungsweg, im Sinne eines zusammenwachsenden Europas angedachte Straßenzug wird leider zunehmend von Pendlerinnen und Pendlern, als Abkürzung und günstige Ausweichvariante genützt. „Dadurch hat sich das Verkehrsaufkommen in der Region Loipersbach, Schattendorf, Baumgarten und Draßburg deutlich erhöht“, so die SPÖ-Ortsparteivorsitzenden der betroffenen Gemeinden unisono. Zum Leidwesen der Verkehrssicherheit der hier lebenden Menschen, da dieser Straßenzug durch einen äußerst sensiblen Verkehrsbereich mit Friedhof, Kinderspielplatz, Freizeitzentrum, die Volksschule und die Neue Mittelschule der Marktgemeinde Schattendorf, sowie die Schulwege und neuralgische Punkte von Baumgarten und Draßburg führt. Deshalb haben sich die SPÖ-Ortsorganisationen aus Baumgarten, Draßburg, Loipersbach und Schattendorf nun zusammengeschlossen, um gemeinsamen Protestaktion gegen die aktuelle Situation mobil zu machen. „Wir haben die einzelnen Verkehrsteilnehmer entlang der Grenzverbindungsstraße angehalten und mittels Flugblättern an diese appelliert, höherrangige Straßennetze fürs Pendeln zu nutzen!

Vor mehr als einem halben Jahr, wurden auf Initiative der jeweiligen SPÖ-Ortsorganisationen in Baumgarten, Draßburg und Schattendorf Resolutionen im Gemeinderat beschlossen, in denen die Behörden darum gebeten wurden, sachorientierte und zielführende Lösungsvorschläge nach einer massiven Entlastung der Verkehrssituation für Schattendorf und die umliegenden Gemeinden zu erarbeiten – bisher ergebnislos. Wie heute neuerlich bestätigt nutzen weit mehr als 300 Fahrzeuge pro Stunde in Spitzenzeiten diesen Weg als Abkürzung beziehungsweise als günstige Ausweichvariante, um schneller zu ihrem Arbeitsplatz und wieder nachhause zu gelangen. „Die ursprünglich angedachte Intention eines Verbindungsweges zweier Nachbargemeinden wird somit zweckentfremdet“, so Schattendorfs Bürgermeister Johann Lotter.

Diese heute abgehaltene Protestaktion von rund 35 SPÖ-Funktionärinnen und Funktionären, darunter die SPÖ-Funktionäre Baumgartens mit Bürgermeister Kurt Fischer, Draßburgs mit Bürgermeister Rudolf Ivancsits und Vizebürgermeisterin Renate Tomassovits, Loipersbachs mit Vizebürgermeister Otmar Amminger und Schattendorfs mit Bürgermeister Johann Lotter und Vizebürgermeister Thomas Hoffmann, war erst der Startschuss für weitere Initiativen: „Sollten diese Maßnahmen zu keinem Einlenken bzw. zu keiner nachweislichen Verringerung des Verkehrsaufkommens führen, werden die SPÖ-Ortsorganisationen weitere Protest-Initiativen setzen, um diesem untragbaren Zustand der Beeinträchtigung der Lebensqualität und die Gefährdung der Sicherheit der Bevölkerung Abhilfe zu verschaffen“, so das gesamte SPÖ-Team.





Volle Rückendeckung kommt dabei von SP-Bezirksvorsitzendem KO Christian Illedits: „Bei der Bezirkskonferenz vorige Woche in Schattendorf haben alle 133 anwesenden Delegierten des Bezirkes Mattersburg unseren Bezirks-Leitantrag einstimmig beschlossen. Zum Thema „Verkehr“ haben wir auch die Grenzverbindungsstraße Schattendorf-Agendorf eingearbeitet. Um die Bevölkerung von diesem massiven Pendlerverkehrsaufkommen zu entlasten, werden wir eine gemeinsame Lösung finden!“


Montag, 6. Oktober 2014

Generalversammlung der Kinderfreunde

Am Sa. 4.10. fand die Generalversammlung der Kinderfreunde Draßburg statt. GRin Ankica Schmidl folgt mit einem neuen Team auf Nicole Jeckel-Ludwig.




Bild: Bgm. Rudolf Ivancsits gratuliert dem neuen Kinderfreunde Team. V.l.n.r. Silke Illedits, Jennifer Bartl, Sabine Bandat, Daniela Schwartz, Anikca Schmidl, Bgm. Rudolf Ivancsits, Claudia Müllner, Sabine Zsilla-Nöhrer, Judith Palme-Leeb.


Dienstag, 8. Juli 2014

Ankica Schmidl neue Gemeinderätin

Bei der Gemeinderatssitzung am Do. 26.06.2014 wurde Ankica Schmidl als neue Gemeinderätin angelobt. Sie folgt auf Nicole Jeckel-Ludwig, die auf eigenen Wunsch ihr Mandat zurückgelegt hat.
Die 32-jährige Ankica Schmidl wird künftig die Agenden von Nicole Jeckel-Ludwig im Bereich Familie und Kinderbetreuung übernehmen.
Weitere Inhalte der Gemeinderatssitzung: der Gemeinderat beschloss einstimmig die Einleitung eines Verfahrens zur Änderung des Flächenwidmungsplanes zur Schaffung von Bauland im Bereich der Klingenbacherstraße sowie Erweiterung des Betriebsgebietes Richtung Zagersdorf und die Erweiterung der Widmungsflächen "Grünland Erholung" im Bereich des Schwarzen Kreuz zur Umsetzung der Pläne des Gemeindeschutzgebietes. Darüberhinaus wurde die Auftragsvergabe zur Errichtung einer 12 kWp Photovoltaikanlage auf dem Dach des Bauhofes vergeben. Über diese Anlage sollen der Bauhof, das Feuerwehrhaus sowie das Gemeindeamt mit umweltfreundlichem Strom versorgt werden. "Nach der LED Straßenbeleuchtung und der thermischen Sanierung des Kindergarten setzt die Gemeinde Draßburg damit weitere Schritte zur Ökologisierung bei öffentlichen Gebäuden", so Bgm. Ivancsits.
Weiterer Schwerpunkt der Gemeinderatssitzung war der Beschluss einer Resolution zur Eindämmung des Grenzverkehrs Schattendorf und Agendorf. Die Gemeinde Draßburg folgt damit den Beschlüssen der Gemeinderäte in Schattendorf und Baumgarten, wobei Bgm. Ivancsits festhält: "Die sog. "Weiße Straße" in Baumgarten kann keine Alternative sein - wir verschieben damit das Problem nur. Der schnelle Ausbau der hochrangingen Straßenverbindung - vor allem die Verlängerung der A3 zum Grenzübergang Klingenbach und eine Weiterführung auf ungarischer Seite ist unbedingt nötig". Man hofft nun auf konstruktive Gespräche mit BH, Land und dem Gemeindevertreterverband.


Foto: Die neue Gemeinderätin Ankica Schmidl nach der Angelobung bei der Gemeinderatssitzung. Neben Bgm. Rudolf Ivancsits (re.) und VizeBgm. Renate Tomassovits (li.) freuten sich auch ihre Töchter Alina und Victoria über die neue Herausforderung ihrer Mutter.


Montag, 12. Mai 2014

Tolle Europaveranstaltung in Draßburg: Europa kulinarisch erleben

Unter dem Titel "Europa kulinarisch erleben" lud am Samstag, 10.05.2014 die SPÖ Draßburg in die Alte Post zu einer gelungenen Europaveranstaltung. Im Vorfeld wurde mit Draßburgerinnen und Draßburgern Kontakt aufgenommen, die aus aus anderen Ländern Europas zugezogen sind, ob diese mit Speisen und Getränken ihr Ursprungs- bzw. Heimatland präsentieren wollen. Zahlreiche Bürger folgten dieser Einladung und konnten so einen kulinarischen Eindruck von der internationalen Dorfgemeinschaft erhalten. Gespräche über kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede, nette Geschichten aber auch Lieder rundeten diese Integrations- und Kulturveranstaltung ab, die gut besucht war. Als Gäste durfte Organisator Bürgermeister und EU-Gemeinderat Rudolf Ivancsits auch den Spitzenkandidaten der SPÖ Burgenland für die EU-Wahlen am 25. Mai, Heinz Zitz sowie den Jugendkandidaten Thomas Hoffmann begrüßen. "Ein rundum gelungenes Fest, tolle Speisen und Getränke, sensationelle Stimmung mit dem erreichten Ziel der Bewusstseinsbildung für die Ortsbevölkerung in der Europagemeinde Draßburg und natürlich Sensibilisierung für die Wichtigkeit der EU-Wahlen", resümiert Bgm. Ivancsits und verspricht, "diese Veranstaltung werden wir sicher wiederholen".

Die Fotos der Veranstaltung finden sie HIER.




Freitag, 11. April 2014

1. Mai 2014


Ergebnis AK Wahl



Liebe Genossin! Lieber Genosse!

Die FSG Burgenland hat bei der Arbeiterkammerwahl 2014 ihren Stimmanteil halten können. Damit sind die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen nach wie vor mit Abstand stimmenstärkste Fraktion in der Arbeiterkammervollversammlung, die sich stark macht für die ArbeitnehmerInnen und Arbeitnehmer im Burgenland.

Viele Menschen haben dazu beigetragen, dass die FSG der klare Vertreter der Beschäftigten in diesem Land bleibt. Sie sind dafür gelaufen und haben für dieses gute Ergebnis gekämpft. Du bist eine/r davon. Ohne Deine engagierte Mithilfe wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen. Dafür möchten wir uns von ganzem Herzen bei Dir bedanken.

Wir werden unsere ganze Kraft einsetzen, damit das große Vertrauen, dass die ArbeitnehmerInnen mit dieser Wahl in uns gesetzt haben, nicht enttäuscht wird. Wir werden auch in Zukunft starken Einsatz für Arbeit und Gerechtigkeit zeigen.


Vorläufiges Endergebnis:

FSG:  72,4% (+2%); Mandate: 38 (+2)
FCG/ÖAAB: 16,6% (-5,4%); Mandate:8 (-3)
FA: 7,0% (+1,4%); Mandate: 3 (+1)
AUGE: 3,1% (+1,1%); Mandate: 1 (+/-0)
GLB: 0,9% (0%); Mandate: 0 (0)

Die FSG gewinnt auch ein zusätzliches Mandat im AK Vorstand! 

Donnerstag, 13. März 2014

Tag der Frau 2014



Internationaler Frauentag: Frauen Frühstück in Draßburg DANKE an die Helferinnen der SPÖ Frauen für die tolle Arbeit, die ihr geleistet habt im Namen der Orts-Frauenvorsitzenden Renate Tomassovits

Mittwoch, 26. Februar 2014